Sicherheit mit Zertifizierung

Die Anwendungssicherheit spielt eine entscheidende Rolle in der Entwicklungsphase. ISO Sektionaltore können ausgestattet werden mit:

  • einer Federbruchsicherung
  • Führungsschienen, die derart gestaltet sind, dass sie optimal gegen ein “Entgleisen” der Laufrollen und ein Hineingreifen mit den Händen abgesichert sind
  • einer lastabhängigen Fangeinrichtung bei Seil- und Federbruch, durch die ein unkontrolliertes Schließen des Tores verhindert wird
  • einem torsionsfedergesteuerten Gewichtsausgleichsystem, was zu optimalem manuellen Bedienungskomfort führt
  • einem Seilführungssystem, das in die Führungsschienen integriert ist und damit eine Verletzungsgefahr ausschließt
  • einem Hinderniserkennungssystem –bei elektrisch betriebenen Toren- an der Unterseite des Tores. Sobald ein Hindernis erkannt wird, stoppt die Bewegung des Tores unmittelbar
  • manuell oder elektrisch angetriebenen Bedienungssystemen, die die problemlose Nutzung komfortabel gestalten.

Sämtliche ISO Sektionaltore haben eine TÜV NORD-Zulassung. Selbstverständlich werden ISO Sektionaltore einem Dauertest unterzogen. Bei diesem Test machen die Versuchsmodelle 30.000 Öffnungs-/Schließbewegungen, wonach sie von Sachverständigen beurteilt werden.

Sicherheit und Zertifizierung
Sicherheit und Zertifizierung
Sicherheit und Zertifizierung
Sicherheit und Zertifizierung